Netzwerk Älterwerden der Nordkirche

Im Netzwerk Älterwerden der Nordkirche tauschen sich Hauptamtliche aus der Arbeit mit Älteren aus der ganzen Nordkirche regelmäßig aus.

Das Netzwerk Älterwerden in Lübeck im Mai 2018

© Fachstelle Alter


Warum Netzwerken sinnvoll ist
Netzwerke sind lebendige Gebilde von Austausch und Informationsfluss, von Geben und Nehmen und vom Knüpfen von Beziehungen. Um die Arbeit mit Älteren in der gesamten Nordkirche zu vernetzen, gibt es seit sehr vielen Jahren das „Netzwerk Älterwerden“, das sich stets weiterentwickelt und sich den aktuellen Gegebenheiten und Aufgaben stellt.

Das Netzwerk Älterwerden trifft sich vierteljährlich
– davon dreimal von 10 bis 16 Uhr abwechselnd in Lübeck, Hamburg oder Kiel sowie zu einer ein- bis zweitägigen Fortbildungsklausur

  • zum kollegialen Austausch,
  • zur gegenseitigen Information über Veranstaltungen und Projekte in der Arbeit mit älteren Menschen,
  • zum Netzwerken,
  • zur Fortbildung in fachlich relevanten Themen und
  • zu gemeinsamen Projekten und Aktionen.

Leitung und Geschäftsführung des Netzwerkes Älterwerden liegen bei Petra Müller von der Fachstelle Alter der Nordkirche.

Zum Netzwerk Älterwerden der Nordkirche gehören

  • die für die Seniorenarbeit zuständigen Beauftragten der Kirchenkreise und
  • hauptamtliche Mitarbeitende, die einen Arbeitsschwerpunkt in der Arbeit mit Älteren haben und sich nordkirchenweit vernetzen wollen.

Ein Übersicht über alle Mitglieder des Netzwerk finden Sie hier.

Werden Sie aktiv!

Sie gehören zu einer der zuvor genannten beiden Zielgruppen, sind noch nicht Mitglied im Netzwerk Älterwerden der Nordkirche und überlegen, ob das Netzwerk für Sie und Ihre Arbeit ein Zugewinn sein könnte? Sie haben Lust auf fachlichen Austausch, Inspiration und gemeinsame Aktivitäten? – Dann melden Sie sich gern bei uns. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.