Gezeitenwende

Das Fahrwasser verändert sich. Für uns alle in der Gesellschaft. Und was das für die kirchliche Arbeit mit Älteren bedeutet, das zeigen wir in dem Heft Gezeitenwende.

Ausgangslage: Wir werden älter! Das Alter gestaltet sich sehr differenziert. In die Bevölkerungspyramide, und auch in die Mitgliederverteilung der Nordkirche, ist Bewegung gekommen.

Ziel: Damit sich diese Vielfalt des Älterwerdens – von 58 bis ins hohe Alter – mit ihrer Vielzahl an Themen, Lebensformen, Fragen und Gestaltungsräumen auch in den Kirchenkreisen und Kirchengemeinden der Nordkirche wiederfindet und einen Ort hat, zu dem Menschen jeden Alters gerne kommen, sind vor allem auch personelle Kapazitäten nötig.

Unser Plädoyer: Wir – das Team der Fachstelle Alter der Nordkirche und das Netzwerk Älterwerden – halten ein Plädoyer für die Gestaltung dieser Gezeitenwende. Me(e)hr dazu in unserem Heft, das Sie sowohl hier auf der Website lesen können, als auch als Download unter den Materialien finden.